Hopfengrund

Wulfgard Ragnarson

Wulfgard ist einer der wenigen Überlebenden der Schlacht um die

Starkenburg, später dann verwaltete er den Weiler, den Frederic von

Wolfengrund ihm schon früh übergab und führt diesen bis heute zu unerwarteter Größe. Auch wenn sein Lehnsherr ihn aus seinen Diensten entließ, gehört Wulfgards Treue noch immer dem Haus Wolfengrund, dem er noch als Karl anhängt. Zudem hat er sich aufgemacht und versucht die Burg Frederic's neu zu bewirtschaften. Seitdem ist einiges geschehen, so wurde Wulfgard zum Jarl von Hopfengrund. 

 

 


Finngal Wulfgardson

Ehemaliger Knappe des Ritters  Frederic von Wolfengrund, danach Knappe des Ritters Hold Berkenbrecht. Seit dem letzten Fest der Drachen Herr Finngal von Hopfengrund, Ritter des roten Drachen.


Akron Wulfgardson

Sohn des Huskarls Wulfgard, Knappe des Eotain von Hartenfels


Jari Wulfgardson

 

Geboren als unehelicher und einziger Sohn Wulfgards Schwester. Jari wuchs mit seiner Mutter in den Wäldern Norgays auf. Nach dem Tod seiner Mutter, zog er durch die Welt und lernte sein Handwerk, das handeln. Doch nach ein paar Jahren ging er zurück nach Norgay um seinem Onkel Wulfgard zu suchen. Dieser nahm Jari in Hopfengrund auf und nach einer einjährigen Bewehrung würde Jari sogar in die Familie als Sohn aufgenommem. Mittlerweile ist Jari Hetmann von Hopfengrund.


Valka Tyrasdøttir

 

Eltern Knut und Tyra kommen aus Norgay  und sind während der Orkkriege nach Neuenherz in den Mittellanden geflohen. Dort ist Valka aufgewachsen als Tochter der Dattelhändler. Nach dem tot beider Eltern ist Valka mit dem Handelspartner Jari zurück nach Norgay gekommen zusammen mit ihrem Mündel  Liam. Wo sie zusammen mit Jari  "Jari's Kramerey" führt


Meinulf Hannesson

Als siebter Sohn eines Hirten konnte Meinulf von seinem Vater nichts erwarten, und musste so seinen eigenen Weg finden.

Der Zufall wollte es, dass er als Page in Wulfgards Dienst aufgenommen wurde, wodurch ihm sich viele neue Möglichkeiten eröffneten.

Mittlerweile ist Meinulf zum ersten Huscarl von Hopfengrund ernannt worden und begleitet Wulfgard auf Schritt und Tritt. Abgesehen davon bildet er weitere zukünftige Huscarls für Wulfgard aus.


Ono Sveinson 

Ono kam nach dem Krieg in das aufstrebende Hopfengrund. Dort baute er sich einen kleinen Handel für Stoffe auf. Um zu expandieren hat sich Ono der reisenden Truppe angeschlossen, um noch mehr Leute mit seinen schönen Stoffen zu beglücken. Angeblich soll er auch im Pfründ schon das große Geld wittern….

 


Solveigh 

Nach den Orkkriegen war Solveigh, mit ihrer Familie, auf der Suche nach einer neuen Heimat und sie erfuhren auf ihrer Reise von Wulfgard und Hopfengrund. Dort angekommen fanden sie in der kleinen Dorfgemenschaft Schutz und Arbeit. Von ihrem Vater lernte Solveigh den Umgang mit dem Bogen und unterstützt ihn bei der Jagt. 

Um mehr von der Welt zu sehen, schloss sich Solveigh der reisenden Gruppe an und zog bald auf die Rote Insel nach Doldenmark, wo sie ihr Glück fand und kurz darauf Manni aus Munlelheim heiratete. 


Dana

 

Dana verlor ihre Mutter als ihr Dorf von den

Orks überrannt wurde. Gemeinsam mit ihrem Vater schaffte sie es zu fliehen. Um zu Überleben arbeitete ihr Vater weiter als Heiler und Dana lernte von ihm das Handwerk.

Auf weiteren Reisen wurde sie  durch Angriffe

von ihrem Vater getrennt und fand eine verletzte junge Frau im Wald. Diese kam aus Hopfengrund und führte sie in ihre Heimat und Dana entschloss sich als Heilerin in Hopfengrund zu arbeiten.


Einar Erikson

Geboren auf Färör, Sohn von Erik Thorkellson, wuchs er mit seinem Vater und seinem Bruder Björn in Funningur auf. Er lernte von seinem Bruder das Jagen und Kämpfen. Da ihm der Bezug zu Vinland fehlte und die Lehren seines Vaters nur wenige Früchte trugen, eignete sich Einar die Lebensweise und Gepflogenheiten der Färör an.


Björn Erikson

Geboren in Vinland, Sohn von Erik Torkellson,

begab er sich in jungen Jahren mit seinem Vater und seiner Mutter auf eine Schiffsreise, um neue Handelsrouten zu erschließen. Ein Unwetter ließ sie auf einer Färörinsel stranden. Er lernte von seinem Vater das Jagen und Kämpfen. Trotz der rustikalen und einfachen Lebensweise bei den Nordmännern, lehrte ihn sein Vater die Gepflogenheiten Vinlands. Durch den roten Drachen hat er den Weg zur Sippe wiedergefunden.


Erik Torkellson

Geboren in Vinland, weitläufig verwandt mit Wulfgard Ragnarson. Aufgrund seiner Vorliebe für Bücher, Schriften und dem

unstillbaren Hunger nach Wissen, schlug er bereits in jungen Jahren, den Weg eines Priesters der alten Götter ein. Die Studie der Drachen ist bis zum heutigen Tage eine Aufgabe, welcher er sich mit Leib und Seele widmet.